Für Pflegepersonal

Sie sind im Pflegebereich tätig und haben Interesse daran, frei- oder nebenberuflich an unseren Studien mitzuarbeiten? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen.

Anmerkung: Aus Gründen der Lesbarkeit wird auf dieser Webseite die männliche Form oder – sofern möglich – eine neutrale Geschlechtsbezeichnung verwendet. In jedem Fall sind in aller Wertschätzung immer beide Geschlechter gemeint.

Als Pflegeperson im Home Trial Support arbeiten Sie auf Basis der sogenannten Neuen Selbstständigkeit (früher auch freiberufliche Tätigkeit genannt) nach österreichischem Recht. Das bedeutet, Sie benötigen keinen Gewerbeschein, jedoch eine fundierte Ausbildung sowie ein Diplom als Pflegeperson.

FNSN: Freelance Network Study Nurses ist ein Projekt von VaLea, das gerade im Aufbau ist. Geplant ist es als Register für freiberufliche Pflegepersonen, damit diese je nach Standort und Verfügbarkeit von VaLea für Einsätze angefragt werden können, natürlich unter strikter Einhaltung aller Datenschutzrichtlinien.
Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, freue ich mich schon jetzt über Ihre Kontaktaufnahme. Sie bekommen detaillierte Informationen schnell und diskret per Mail zugesendet.

 

Vorteile Ihrer selbstständigen Tätigkeit bei VaLea ct:

  • flexibles und unabhängiges Arbeiten
  • hohe Wertschätzung Ihrer Arbeit
  • überdurchschnittliche und pünktliche Entlohnung
  • persönliche und wirtschaftliche Unabhängigkeit (Sie stehen in keinem Dienstverhältnis zu VaLea ct)
  • Erweiterung Ihres fachlichen Horizonts und Sammeln von einzigartigen Erfahrungen im Zuge Ihrer Arbeit
  • fachspezifische Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Sie können diese Tätigkeit hauptberuflich, aber auch nebenberuflich, also zusätzlich zu Ihrer Anstellung, ausüben.

 

Was Sie vor dem Start Ihrer freiberuflichen Tätigkeit wissen sollten – die wichtigsten Fragen & Antworten 

 

Bitte beachten Sie: Sie finden auf der Webseite von VaLea ct nur Basisinfos, für weitergehende Informationen folgen Sie bitte den Links zu den Seiten der WKO (Wirtschaftskammer Österreich), des Finanzamts und der SVA (Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft).

Rückfragen zur Klärung von persönlichen Situationen oder Details stellen Sie bitte direkt an die zuständige Behörde!

 

Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen / Finanzamt

SVA

WKO

RIS

 

Formales – Berechtigung

Nach GuKG §36 sind die Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege zur Ausübung einer freiberuflichen Tätigkeit ermächtigt.

Die Berechtigung dafür erstreckt sich auf das gesamte Bundesgebiet und ist nur zulässig, wenn der Berufssitz in Österreich ist.

 

Meldung der selbstständigen Tätigkeit

Bei der jeweiligen Bezirkshauptmannschaft (Gesundheitsabteilung) des Unternehmenssitzes der Person, welche die Tätigkeit ausführt.

 

Sie benötigen folgende Unterlagen

  • Reisepass oder einen anderen amtlichen Lichtbildausweis
  • Wenn vorhanden, eine Heiratsurkunde gegebenenfalls eine Urkunde über Namensänderung
  • Diplom Ihrer Ausbildung oder (wenn Sie Ihre Ausbildung im Ausland gemacht haben) einen Nostrifikationsbescheid
  • Strafregisterbescheinigung (höchstens 3 Monate alt). Grundsätzlich gibt es für österreichische Staatsbürger sowie Bürger anderer Staaten eine Strafregisterbescheinigung aus Österreich. Staatsangehörige des Europäischen Wirtschaftsraums können bei der Beantragung eine Strafregisterbescheinigung aus Österreich verlangen, dass entsprechende Informationen aus dem Strafregister ihres Herkunftslandes eingeholt und nachträglich zur bereits ausgestellten österreichischen Strafregisterbescheinigung übermittelt werden. Die Strafregisterbescheinigung aus einem anderen EU-Land kann automatisch durch die österreichische Polizeibehörde in Rahmen des europäischen Strafregister-Informationssystems (ECRIS) direkt im Heimat- bzw. Herkunftsland angefordert werden. Achtung: die Auskunft über ECRIS kann bis zu 3 Monate dauern!
Bei Vorlage einer „Erklärung der Neugründung“ ausgestellt von der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) ist eine Befreiung von der Stempelgebühr und Verwaltungsabgabe möglich.
  • Ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung für die freiberufliche Berufsausübung (mit Angabe der Berufsbezeichnung). Dieses darf nicht älter als drei Monate sein.

 

Alle Urkunden sind im Original vorzulegen!

 

Benötigen Sie einen Gewerbeschein?

Nein, die Gesundheits- und Krankenpflege ist kein Gewerbeberuf. Sie sind als Neue Selbstständige tätig.

 

 

Finanzamt und Sozialversicherung (SVA)

Sobald eine freiberufliche Tätigkeit aufgenommen wird, besteht die Verpflichtung einer Meldung beim zuständigen Finanzamt und der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) innerhalb eines Monats.

Das Finanzamt teilt Ihnen eine Steuernummer zu.

Näheres hierzu erfahren Sie hier.

Wichtige Links:

Kleinunternehmerregelung

Umsatzsteuer

 

Müssen Sie Kranken- und Pensionsversicherung bezahlen?

Generell ja. Es gibt allerdings Ausnahmen. Diese können Sie hier nachlesen.

 

Sicherheit und zusätzliche Versicherungen in Rahmen der Freiberuflichkeit

Es empfiehlt sich der Abschluss einer Haftpflichtversicherung. Auch eine Rechtsschutzversicherung kann von Vorteil sein.

Zur Unterstützung in Finanzangelegenheiten empfehlen wir, einen Steuerberater zu konsultieren.